Jdi na obsah Jdi na menu
 


Mein Traumhaus

20. 10. 2009
Mein Traumhaus
Mein Traumhaus befindet sich außerhalb der Grenze der Realität. In der Umgebung gibt es tiefe und geheimnisvolle Wälder und noch weiter sind da höhe und gefährliche Gebirge, hinter denen die hellgrüne Sonne geht auf. Die Sonne heißt Meita und der Sonnenaufgang erfüllt uns mit dem magischen Kraft.
Zu meiner Villa kommen wir über die Brücke. Hier fließt roter Fluss. Dann gehen wir über den pflasternen marmornen Weg zum geschmiedeten Tor. Wir kommen durch ihn zum Hofplatz.
Endlich können wir die Villa erblicken. Sie hat zwei Stockwerke und wohnbares Dachboden. Sie ist ganz groß, aber ich lebe hier allein nur mit einem Tier. Das genügt mir, ich brauche niemand. Zuerst beschauen wir den Garten. Ich kann nicht viele Blumen haben, weil ich alergisch bin. Trotzdem habe ich hier ein paar Rosen und im Frühling viele Narzissen.
Hinter der Villa ist ein großes Bassin mit nächtlicher Beleuchtung. Hier ist auch ein luftraumiger Altan, Gartengrill und ein paar Ruhesbetten für Sonnen. Ich habe hier auch zufällig aufgestellte Statuen von jugendlichen Künstlern. Mir gefält am meisten die Statue von zwei Männern, Engeln, die sich küssen und sich mit Flügeln umarmen.
Und weiter zurück zur Villa. Wir gehen durch die große Eingangstür hinein. Jetzt sind wir in der großen Halle. Hier sind zwei umgebogene Treppenhäuser. Dar erste nach links, das zweite nach rechts. Im Erdgeschoss ist nach der linken Seite, gerade neben der Eingangstür, die Garderobe für Mantel und Schuhe. Und gerade vor der Eingangstür können wir einen Eintritt auf die Terrasse sehen. Es ist die Tür aus dem helllila Glas.
Zuerst gehen wir nach links. Im ersten Stock ist eine Küche mit einer Essecke, ein Wohnzimmer und ein Bad mit WC.
Die Küche ist ganz klein, aber das stört mich nicht, weil ich selten koche. Die Essecke ist auch ganz klein, ein runder scharzer Tisch und vier bequeme rote Stühle, weil wenn ich nicht koche, kann ich nicht essen.
Das Wohnzimmer hat sehr hellblaue Wände und eine Wand ist gläsern. Ich habe sehr gern gute Aussicht. Hier sind sehr wenige Möbelstücke, alles ist einfach aber modern. In der Mitte steht ein runder glässerner Tisch, rundherum sind Sessel und an der Wand ist eine lange dunkelblaue Cauch. In der Ecke ist ein Fernseher auf dem kleinen Regal. In der anderen Ecke ist eine Zimmerpalme.
Das Badezimmer ist geräumig. Hier ist ein WC, eine Duschecke und eine große Badewanne. In der Ecke, unter dem Wandregal steht eine Waschmaschine.
Hier das linke Treppenhaus endet. Aber neben dem Bad vorschreitet das rechte Treppenhaus. So, da gehen wir.
Jetzt sind wir in dem zweiten Stock. Hier ist ein Schlafzimmer, ein Arbeitszimmer und ein Badezimmer.
Das Schlafzimmer ist ganz dunkel, schwere Vorhänge, dunkel Möbel und ein großes Bett. In jeder Ecke steht eine weiße Stehlampe und auf der Zimmerdecke ist ein Tierkreis.
Das Arbeitszimmer ist am größten. Die rechte Hälfte des Zimmers ist ein großes Terarium für eine Schlange, Familie Pythonidae. Die Wände sind wie die Blätter in die Baumkrone gemalt. Gerade gegen der Tür steht ein Bücherregal.
Gleich wir im ersten Stock ist hier auch ein Bad mit WC:
Auch in diesen Stock ist neben dem Badezimmer das Treppehaus. So, wir gehen hinauf.
Jetzt sind wir im Dachboden. Hier ist mein kleines Königreich. Hier sind nur zwei Räume.
In dem ersten sind auf den Wänden angemalene Personen, Tiere und Städte. Ein großer Tisch in der Mitte ist schwarz und gegen ihm liegen viele Papiere mit meinen schlechten Anträgen und Zeichnungen herum. Neben der Tür sind von beiden Seiten Regale mit Papieren, Bleistiften, Farben, Pinseln und Büchern über die Malerei.
Der zweite Raum ist genau wie aus Japan. Hier sind die Wände aus Papier, kleine Möbel und sehr viele japanische Sachen. Der Panzer des Samurai, Geishas Kimono, japanische Schwerter – Katanas und viele und viele andere Sachen.
 
Und das war mein Traumhaus, was wollte ich einmals haben.
 

Komentáře

Přidat komentář

Přehled komentářů

Zatím nebyl vložen žádný komentář